Herzlich willkommen zum Integrierten kommunalen Entwicklungskonzept (IKEK) der Kreisstadt Homberg (Efze)

Aktuelles

Dorf, Future, Home - Mit Dir in die Zukunft!
Juli 2021

Die Stadtjugendpflege Homberg (Efze) plant gemeinsam mit dem Stadtplaner Mario Klein, der für die Koordinierung des Dorfentwicklungsprogramms zuständig ist, Aktionen in allen Stadtteilen, um die Bedürfnisse, Belange, Interessen und Ideen junger Menschen im Planungsprozess zu berücksichtigen:

In der ersten Woche der Sommerferien soll in jedem Stadtteil eine große Plakatwand (Dreieck aus bespannten Bauzäunen) für jeweils zwei Tage aufgestellt werden. Einer dieser Bauzäune wird eine schematische Darstellung des jeweiligen Stadtteils zeigen. Hier können Kinder und Jugendliche unter dem Motto: Dorf, Future, Home- Mit Dir in die Zukunft! - ihre Wünsche, Ideen und Anregungen aufzeichnen oder -schreiben und ggf. auch direkt verorten.

In vielen Stadtteilen wird diese Beteiligungsaktion mit begleitendem Programm durch die Dorfgemeinschaft belebt und damit attraktiver gestaltet. - z.B. durch Spiel- und Mitmachaktionen, gemeinsames Grillen, Picknicken u.v.m.

Termine:

Montagvormittag (19.07.) bis Mittwochvormittag (21.07.2021)

Stadtteile: Berg, Caßdorf, Dickershausen, Hombergshausen, Lembach, Mardorf, Mörshausen, Mühlhausen, Welferode, Lengemannsau, Roppershain.

Mittwochvormittag (21.07.) bis Freitagvormittag (23.07.2021)

Stadtteile: Allmuthshausen, Holzhausen, Hülsa, Lützelwig, Relbehausen, Rodemann, Sondheim, Steindorf, Waßmuthshausen, Wernswig, Rückersfeld.

Ergebnisse der Bürgerbefragung
Juli 2021

Im Rahmen der Analysephase des IKEK wurde neben der Wikimap-Beteiligung auch eine Bürgerbefragung durchgeführt. Die Befragung wurde zwischenzeitlich ausgewertet, die Ergebnisse stehen nunmehr in Form eines übersichtlichen Chartberichtes zum Download bereit. 

Zu den wichtigsten Ergebnissen der Befragung zählen die Erkenntnisse, dass die Teilnehmenden vorrangig die Lebensbedingungen für Familien in Homberg als sehr gut bis gut bewertet haben. Hingegen wurden für Singles, Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen sowie auch Kinder und Jugendliche Verbesserungsbedarfe v.a. im Bereich Kultur- und Freizeitangebote sowie berufliche Bildung identifiziert.
Zu den zentralen Stärken von Homberg gehören neben der hohen naturräumlichen Attraktivität, dem guten Schulwesen und der Kinderbetreuung auch die Autobahnanbindung an die A7. Schwächen wurden vorrangig in der Mobilität, v.a. beim öffentlichen Personennahverkehr und im Hinblick auf eine fehlende Bahnanbindung, im Kultur- und Freizeitangebot sowie durch leerstehende Gebäude in den Ortskernen verschiedener Stadtteile aufgezeigt.

Die Ergebnisse bilden keine repräsentative Befragung ab, vermitteln allerdings ein gutes Stimmungsbild der Bevölkerung zur Lage in Homberg und geben maßgebliche Hinweise auf wichtige Themen und Handlungsbedarfe, die im Zuge der weiteren Bearbeitung des IKEK stärker vertieft werden sollen.

Hier geht's zu den Ergebnissen der Befragung

Warum braucht es ein Dorfentwicklungskonzept?

Ziel der hessischen Dorfentwicklung ist es, die Dörfer im ländlichen Raum als attraktiven Lebensraum zu erhalten und weiterzuentwickeln. Sinkende Einwohnerzahlen, Gebäudeleerstand oder mangelnde Infrastruktur in den ländlichen Regionen sind große Herausforderungen, die es gemeinsam zu meistern gilt. Die Dorfentwicklung kann hier begleiten und nachhaltige Lösungen fördern.

Hintergrund + Ziele

Prozessablauf

Welchen Zeitrahmen verfolgt der Dorftentwicklungsprozess und wie sehen die Beteiligungsmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger aus? Erfahren Sie hier, wie Sie sich aktiv in den Prozess mit einbringen können!

Prozessablauf + Beteiligungskonzept